Shopify Buchhaltungsschnittstelle

Geändert am Wed, 25 May 2022 um 03:42 PM

AccountOne unterstützt den Abruf von Verkaufsaufträgen aus dem Onlineshopsystem Shopify um diese in Buchhaltungsdaten umzuwandeln. Alle Verkäufe durchlaufen dabei die Umsatzsteuerberwertungsmatrix. Je nach Zahlungsart können für die Buchhaltungsdaten eigene Debitorenkonten vergeben werden. Den Entsprechenden Artikel dazu finden Sie am Ende dieser Anleitung.

Private App in Shopify erzeugen

Für den Aufbau der Schnittstelle verwenden wir eine Private APP in Shopify. Um diese zu generieren gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Loggen Sie sich in Ihren Shopifyshop ein
  2. Gehen Sie auf den Menüpunkt Apps und wählen Sie dort „Apps erstellen“


Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche „Eine App erstellen“



Im nächsten Schritt vergeben Sie einen Namen und die Entwickler Emailadresse:

Name: Frei wählbar (bspw. AccountOne)

App-Entwickler: Wählen Sie hier einen User aus Ihrem Shopifyshop aus.





Anschließend müssen die API Bereiche konfiguriert werden:

1. Klicken Sie auf Admin-API-Bereiche konfigurieren:

2. Wählen Sie nun die Leserechte der folgenden Bereiche aus:

  • read_analytics
  • read_assigned_fulfillment_orders
  • read_customers
  • read_discounts
  • read_draft_orders
  • read_files
  • read_fulfillments
  • read_gift_cards
  • read_inventory
  • read_locations
  • read_merchant_managed_fulfillment_orders
  • read_order_edits
  • read_orders
  • read_price_rules
  • read_product_listings
  • read_products
  • read_reports
  • read_shipping
  • read_locales
  • read_shopify_payments_accounts
  • read_shopify_payments_bank_accounts
  • read_shopify_payments_disputes
  • read_shopify_payments_payouts
  • read_third_party_fulfillment_order

Klicken Sie anschließend auf Speichern.

Nun sollten 24 Rechte ausgewählt sein:


3. Anschließend klicken Sie bitte auf API-Anmeldedaten:


Klicken Sie nun auf den Button Installieren und im folgenden Pop-Up ebenfalls auf Installieren:
!!! Ihnen wird im folgenden der Admin-API-Zugriffstoken angezeigt. Dieser ist nur einmal aufrufbar. Bitte kopieren Sie diesen und hinterlegen Sie ihn sofort in unserer Anwendung. Ein späterer Aufruf ist nicht mehr möglich. Die App muss dann neu erstellt werden. !!! 


Klicken Sie nun auf "Token einmalig einblenden" kopieren Sie den Token und hinterlegen Sie diesen sofort in unserer Anwendung (siehe unten).



Anbindung Shopify an Buchhaltung

Um den API Token nun in AccountOne zu speichern und so den Abruf der Daten zu beginnen, navigieren Sie zu „Benutzer->Anbindung Ecommerce->Stammdaten Shopify“ und klicken auf
"Neu +" dort tragen Sie die Daten wie folgt ein:

API Token eintragen – Beispiel
  • Bezeichnung (keine URL): Tragen Sie hier einen freien (kurzen) Namen ein. Dieser dient nur zur internen Verwendung. 
  • Shopname aus URL: Tragen Sie hier den von Shopify vergebenen Shopnamen ein. Sie finden diesen in Ihrer Admin URL.


    Beispielsweise: shopifyshop-de .myshopify.com <- in diesem Fall wäre "shopifyshop-de" der Shopname.

  • Admin-API-Zugriffstoken: Tragen Sie hier den Admin-API-Zugriffstoken aus Ihrer zuvor erstellten Shopifyapp ein. Bitte beachten Sie, dass dieser nur einmal angezeigt werden kann. Wenn Sie keinen Zugriff mehr auf den Token haben müssen Sie die App erneut erstellen.
  • API-Schlüssel: Tragen Sie hier den API-Schlüssel aus Ihrer zuvor erstellten Shopifyapp ein
  • API Passwort: Tragen Sie hier den geheimen API-Schlüssel aus Ihrer zuvor erstellten Shopifyapp ein
  • Klicken Sie nun auf Speichern.


Festes Absenderland

In der Shopify Schnittstelle gibt es ein Flag, welches ein festes Absenderland ermöglicht. Hierbei wird für alle Bestellungen einer Shopify Anbindung das Absenderland überschrieben. Die Einstellung finden Sie bei der Einrichtung der Schnittstelle unter dem Reiter "Erweitert".


Dies ermöglicht bei Versand aus beispielsweise China, wo in Shopify selber das Absenderland nicht eingestellt werden kann, China als festes Absenderland einzurichten.


Nachträglich können Sie das feste Absenderland auch setzen. Da dies Einfluss auf die gesamte Datenstruktur und die umsatzsteuerliche Beurteilung hat, sprechen Sie diesen Vorgang bitte vorab mit Ihrem Kundenbetreuer bei uns ab.

 

Mehrere Shopify Anbindungen

Wenn Sie in Ihrem Account mehrere Shopify Anbindungen einrichten oder schon angebunden haben, ist es nötig einen Shopify Order Präfix einzurichten. Dadurch wird verhindert, dass mehrere Bestellungen mit derselben Order-ID aus verschiedenen Shops als Dublette erkannt werden. Haben Sie bereits in Shopify individuelle Orderpräfixe gesetzt ist dieser Schritt nicht notwendig.


Nachträglich können Sie den Präfix auch setzen.  Bitte beachten Sie, dass das nachträglich setzen des Präfixes in AccountOne möglich ist. Da dies Einfluss auf die gesamte Datenstruktur hat, sprechen Sie diesen Vorgang bitte vorab mit Ihrem Kundenbetreuer bei uns ab.


Den Präfix setzten Sie in der Schnittstelle unter "Erweitert".




War dieser Artikel hilfreich?

Das ist großartig!

Vielen Dank für Ihr Feedback

Leider konnten wir nicht helfen

Vielen Dank für Ihr Feedback

Teilen Sie uns mit, wie wir diesen Artikel verbessern können!

Wählen Sie wenigstens einen der Gründe aus

Feedback gesendet

Wir wissen Ihre Mühe zu schätzen un werden versuchen, den Artikel zu korrigieren