PayPal ohne OP Ausgleich in DATEV

Geändert am Fri, 09 Feb 2024 um 12:08 PM

Unsere Erlösexporte unterstützen die nahtlose Zusammenarbeit mit der hausinternen PayPal-Schnittstelle von DATEV. Du kannst mit der DATEV-Lösung für PayPal ein automatisches OP Matching bei unseren Erlösbuchungen erzeugen.


Dafür ist eine kleine Einstellung in DATEV notwendig, damit der elektronische Kontoauszug zum OP Ausgleich nicht nur das Belegfeld 1 heranzieht, sondern auch die Auftragsnummer. Unsere Erlösexporte weisen im Belegfeld 1 die Bestell- oder die Rechnungsnummer aus, im Feld Auftragsnummer wird der Transaktionscode von PayPal ausgewiesen. Mit diesem ist dann der OP Ausgleich möglich.



Einstellung in DATEV vornehmen


Nachfolgender Auszug stammt aus dem Lexinformdokument 9231362.

  1. Fenster "Einstellungen für PayPal-Buchungsvorschläge erzeugen" aufrufen
  2. im Menü "Erfassen | Belege buchen" wählen
  3. auf den Link "Buchungsvorschläge bearbeiten" klicken
    Wenn keine Buchungsvorschläge vorhanden sind, wird das Fenster "Buchungsvorschläge erzeugen" sofort geöffnet.
  4. im Fenster "Buchungsvorschläge bearbeiten" auf den Link "Buchungsvorschläge erzeugen" klicken
    Das Fenster "Buchungsvorschläge erzeugen" wird geöffnet.
  5. in der Gruppe "Einstellungen bearbeiten" auf den Link "PayPal" klicken




OPOS-Suche

Du legst fest, ob die Rechnung und Zahlung über die Auftragsnummer (z. B. OrderID) und / oder über das Belegfeld 1 (z. B. Rechnungsnummer) zugeordnet wird. Entscheidend für die Zuordnung ist, dass der Inhalt der Felder Auftragsnummer oder Belegfeld 1 inhaltsgleich im PayPal-Umsatz gefunden wird. Zusätzlich kann ein offener Posten auch über den Geschäftspartner (E-Mail, Name) gefunden und zugeordnet werden.


Wenn Du beide Kontrollkästchen aktivierst, hat die Zuordnung über die Auftragsnummer Priorität vor der Zuordnung über das Belegfeld 1. 


  • Auftragsnummer: Für die Zuordnung über die Auftragsnummer müssen im offenen Posten die Felder "Auftragsnummer" und "Belegfeld 1" gefüllt sein. Wenn die Auftragsnummer in der Rechnung im PayPal-Umsatz gefunden wird, wird der PayPal-Buchungsvorschlag mit dem Debitorenkonto, der Auftragsnummer und dem Belegfeld 1 aus dem offenen Posten ergänzt. Wenn Du hier das Kontrollkästchen "Auftragsnummer" aktivierst, wird automatisch die Programmfunktion "Anzahlungen" aktiviert (im Zusatzbereich Eigenschaften / Kategorie Anzahlungen). Wenn die Funktion "Anzahlungen" aktiviert ist, kannst Du bei PayPal-Umsätzen erhaltene Anzahlungen als Buchungsvorschläge erzeugen und unter "Anzahlungsbuchungen erzeugen" auflösen. In den FIBU-Auswertungen (z. B. Kontoblatt oder Primanota) stehen die Spalten "Auftragsnummer" und "Anzahlungsbuchungstyp" zur Verfügung. Diese Spalten zeigst Du ggf. an, indem Du im Kontextmenü (rechte Maustaste) "Einstellungen Liste" wählst und im Fenster "Einstellungen Liste" in der Kategorie "Spalten" die entsprechenden Kontrollkästchen aktivierst.

  • Belegfeld 1: Wenn die Rechnungsnummer (Belegfeld 1) im PayPal-Umsatz gefunden wird, wird der PayPal-Buchungsvorschlag mit dem Debitorenkonto und dem Belegfeld 1 aus Kategorie Erläuterungen / Hinweise dem offenen Posten ergänzt.

  • Geschäftspartner: Wenn eine Zuordnung über die Auftragsnummer oder Belegfeld 1 nicht möglich ist, erfolgt die Zuordnung zwischen Zahlung und Rechnung über den Geschäftspartner. Es wird dessen E-Mailadresse oder Name aus dem PayPal-Umsatz ermittelt. Für eine erfolgreiche Suche müssen die Stammdaten des Geschäftspartners im Programm vorhanden sein. Wenn der Geschäftspartner ermittelt wurde, wird der offene Posten anhand des Zahlbetrags gesucht.

War dieser Artikel hilfreich?

Das ist großartig!

Vielen Dank für das Feedback

Leider konnten wir nicht helfen

Vielen Dank für das Feedback

Wie können wir diesen Artikel verbessern?

Wählen Sie wenigstens einen der Gründe aus

Feedback gesendet

Wir wissen Ihre Bemühungen zu schätzen und werden versuchen, den Artikel zu korrigieren