Klarna – Buchhaltungsschnittstelle

Geändert am Fri, 16 Feb 2024 um 12:16 PM

Zu jeder Bestellung gehört eine Zahlung. Aus diesem Grund ermöglicht AccountOne den Abgleich der Bestellungen aus dem Webshop und der Zahlungsdaten diverser Payment Service Provider. Dazu gehört unter anderem auch Klarna.



Mit unserer API-Lösung für Klarna werden Zahlungseingänge über Klarna ohne weitere Tätigkeiten in die Buchhaltung übernommen. Um Klarna als Payment Service Provider an die Buchhaltung anzubinden, befolge bitte folgende Schritte:



Inhaltsverzeichnis


API Token bei Klarna auslesen

Um den API Token bei Klarna auszulesen, logge Dich als erstes in Deinen Klarna-Account ein. 



Klicke nun auf "Payment Settings".


Klicke anschließend auf den Unterpunkt "Klarna API Zugangsdaten". Im neuen Fenster klicke auf die Schaltfläche "+ Neue Klarna API Zugangsdaten generieren":



Klicke in dem jetzt geöffneten Fenster auf den Button "Zugangsdaten erstellen".




Du erhältst nun einen Benutzernamen (UID) und ein Passwort. Diese müssen kopiert oder als .txt gespeichert werden, um anschließend in AccountOne hinterlegt zu werden:



Bitte beachte, dass die Zugangsdaten nur ein einziges Mal angezeigt werden. Sobald das Fenster geschlossen wird, muss der Vorgang wiederholt werden. Daher ist es wichtig, die Zugangsdaten zuerst in AccountOne einzutragen.



Token bei AccountOne hinterlegen

Falls Du Dich noch im zweiten Schritt des Onboarding-Assistenten befindest, klicke einfach auf den blauen Button "Anbinden", um direkt zur Anbindungsseite zu gelangen. Starte anschließend in dieser Anleitung bei Schritt 2.



Schritt 1 - Login bei AccountOne

Logge Dich bei AccountOne ein und klicke im Menü auf Benutzer -> Schnittstellen -> PSP Klarna -> Anbinden.


Schritt 2 - Anbindung vornehmen

Klicke auf den Button "Neu+", um die Eingabemaske zu öffnen. Trage anschließend den Schlüssel wie folgt ein:


Kontierung für Klarna vornehmen

Um die Kontierung für die Buchhaltungsschnittstelle Klarna 2 DATEV vorzunehmen, navigiere zu Benutzer -> Buchhaltung -> Paymentkonten. Dort siehst Du nach dem Initialabruf von Klarna, dass bereits mehrere Einträge vorhanden sind:

Einträge Payment Kontierung


Klicke nun in der entsprechenden Zeile auf "Bearbeiten" und vergib bei allen Einträgen das gewünschte Sachkonto aus dem Bereich „Bank“ (1800 ff. – SKR04 oder 1200 ff. SKR03). Bei dem Transaktionstypen „Payout“ muss zusätzlich ein Gegenkonto aus dem Bereich Geldtransit vergeben werden. Über dieses werden dann die Auszahlungen auf das echte Bankkonto gebucht.

Für die Kontierung der Klarna-Gebühren navigiere nun zu Benutzer -> Buchhaltung -> Aufwandskonten. Dort findest Du bereits den entsprechenden Eintrag zu den Klarna-Gebühren, welchen Du auch hier über den Button "Bearbeiten" mit dem entsprechenden Konto versehen kannst.

Klarna-Daten für DATEV exportieren

Um die Daten nun von Klarna an DATEV zu übergeben, navigiere in AccountOne zu Export -> DATEV externe Shops Payments. Dort kannst Du für jeden Monat die Bewegungen herunterladen und via Stapelverarbeitung in DATEV einlesen:

War dieser Artikel hilfreich?

Das ist großartig!

Vielen Dank für das Feedback

Leider konnten wir nicht helfen

Vielen Dank für das Feedback

Wie können wir diesen Artikel verbessern?

Wählen Sie wenigstens einen der Gründe aus

Feedback gesendet

Wir wissen Ihre Bemühungen zu schätzen und werden versuchen, den Artikel zu korrigieren